alt text

Die Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene

Hintergründe, Ziele und Chancen für die Hausarztpraxis

3 CME-Punkte

Anerkannt von der Ärztekammer Nordrhein

Die beste Therapie ist eine erfolgreiche Prävention – so könnte man den Grundgedanken umschreiben, der Ende der 1980er Jahre zur Einführung der Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene führte. Die zugehörige Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist seither mehrfach überarbeitet und angepasst worden. Die letzte Neuerung trat am 12.02.2021 in Kraft und bietet nun die Möglichkeit, ein Screening auf Hepatitis-B- und Hepatitis-C-Virusinfektion durchzuführen.

Diese Fortbildung gibt detaillierte Informationen zur Gesundheitsuntersuchung im Allgemeinen sowie zum Hepatitis-Screening im Speziellen. Des Weiteren wird die Überprüfung des Impfstatus gesondert behandelt. Neben medizinischen Fakten spielt stets auch die planvolle Umsetzung in der ärztlichen Praxis eine Rolle.

Die Fortbildung ist in einen Inhaltsteil (PDF) und einen Online-Fragebogen gegliedert. Nach Download des Fortbildungs-PDFs erhalten Sie die Möglichkeit, die Lernerfolgskontrollfragen zu beantworten. Zur Beantwortung ist die persönliche Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN), die auf Ihrem Fortbildungsausweis steht, einzugeben. Durch die korrekte Beantwortung der Fragen (mindestens 70 Prozent) können Sie die Fortbildungspunkte erwerben. Diese werden elektronisch verwaltet und automatisch an die Ärztekammer Nordrhein übermittelt. Zusätzlich erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail und ein Zertifikat zum Ausdruck. Falls Sie weniger als 70 Prozent der Fragen richtig beantwortet haben, besteht die Möglichkeit, die Lernerfolgskontrolle nach 28 Tagen erneut durchzuführen.

Sobald Sie die PDF-Version der Fortbildung heruntergeladen haben, gelangen Sie hier zur Lernerfolgskontrolle.