Durchschnittsprüfung

Bei der Durchschnittsprüfung erfolgt eine quartalsbezogene Gegenüberstellung der durchschnittlichen Fallkosten des Arztes mit der Gruppe der vergleichbaren Ärzte (Prüfgruppe), wobei die ärztliche Behandlungs- und Verordnungsweise geprüft werden

Durchschnittsprüfung erfolgt

  • bei deutlichem Missverhältnis zur Prüfgruppe – bei statistischer Gegenüberstellung und nach Geltendmachung von Praxisbesonderheiten
  • anstelle der Richtgrößenprüfung der ärztlichen Verordnungsweise von Arznei-, Verband- und Heilmitteln (Einzelverordnungen), wenn diese nicht möglich ist, z. B. keine vollständigen Daten für das Kalenderjahr des Arztes vorliegen oder keine Richtgrößenvereinbarung auf Landesebene existiert.