Arznei- und Heilmittelvereinbarung

Einmal jährlich treffen Kassenärztliche Vereinigungen und die Gesetzliche Krankenversicherung Vereinbarungen über das Ausgabevolumen für Arzneimittel, Verbandstoffe und Heilmittel.  

Ziel ist es, die Ärzte bei einer wirtschaftlichen Verordnungsweise zu unterstützen – und natürlich die Ausgaben im Rahmen zu halten. Die vereinbarten Richtgrößen können Ärzten helfen, ihr Budget einzuhalten und somit Regresse zu vermeiden. Ganz konkrete Maßnahmen (z. B. Leitsubstanzquoten, Me-too-Quoten oder Generikaquoten) sind Orientierungshilfen für die Ärzte, um ihre Ausgaben steuern zu können.

Da Patienten mit besonders schweren Erkrankungen oft besonders teure Therapien benötigen, werden Praxisbesonderheiten vereinbart, die bei der Prüfung der wirtschaftlichen Tätigkeit des Arztes berücksichtigt werden.

Hier finden Sie Links zu den Regelungen der einzelnen KVen:

Kassenärztliche Bundesvereinigung - KBV 

KV Mecklenburg-Vorpommern - KVMV