Frühe Nutzenbewertung: Hinweise in der Arztsoftware verspäten sich

  |   Newsletterbeitrag

Ab Juli 2020 sollten sich Ärzte direkt bei der Verordnung eines neuen Medikaments in der Arztsoftware über einen etwaigen Zusatznutzen informieren können. Mehrere Hersteller der Arztsoftware haben jedoch gemeldet, dass die Anpassungen nicht rechtzeitig verwirklicht werden können. Wahrscheinlich sollen die Ergebnisse der frühen Nutzenbewertung erst zum 1. Oktober 2020 zur Verfügung stehen. Als Grund für die Verspätung wurde die zu späte Lieferung der maschinenlesbaren Datensätze durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) genannt. Laut den Herstellern war es so nicht möglich, die Softwaresysteme rechtzeitig anzupassen und eine ausreichende Qualitätskontrolle zu gewährleisten.