Corona-Warn-App: steigende Downloadzahlen und erste Warnungen an Nutzer

  |   Newsletterbeitrag, COVID-19

Einige Nutzer der Corona-Warn-App wurden bereits vor einer „Risikobegegnung“ gewarnt. Dabei handelt es sich um die Nutzer, die mit einem als infiziert gemeldeten App-Nutzer eine gewisse Zeit Kontakt hatten. Die Nutzer, die gewarnt werden, müssen nicht selbst infiziert sein. Von einigen der App-Entwickler wird geschätzt, dass sich bisher sehr wenige Nutzer als infiziert gemeldet haben.

Hinweis: Kommt ein Patient aufgrund einer Kontaktwarnung der App in die Praxis und wird ein Abstrich zum Ausschluss einer Corona-Infektion durchgeführt, so steht für Haus- und Fachärzte die neue GOP 02402 zur Verfügung, die in diesem Fall für den Abstrich abgerechnet werden kann.

Das Robert Koch-Institut (RKI) teilt die gegenwärtige Anzahl an Downloads der Corona-App auf seiner Homepage mit. Bereits mehr als 15 % (Downloads: 14 Millionen, Stand: 29.06.2020) der Bevölkerung haben die App heruntergeladen.

» Zur aktuellen Anzahl an Downloads der Corona-Warn-App